Hast du Fragen ?

+41 79 742 54 53

oder schreibe uns an:
info@yoga-veda.ch

Du findest uns:

Socials

folge uns

Hast du Fragen an uns? +41 79 742 54 53

Vollmond Yoga Praxis

Zyklus der Yoga Vollmondpraxis für Frauen

Informationen

  • © Die Lehren des Yogi Bhajan
Voller Blumenmond am 18. Mai 2019

Die Tradition der Benennung von Monden ist reich an Geschichte. Vollmondnamen wurden von den Ureinwohnern Nordamerikas und während der Kolonialzeit verwendet, um die Jahreszeiten zu verfolgen. Der Vollmond im Mai war eine Zeit zunehmender Fruchtbarkeit mit Temperaturen warm genug, um sicher Jungtiere zu gebären, ein Ende des späten Frosts und Pflanzen in ihrer Blüte.

Antar Naad Mudra für Vollmond

Wie ein Magnet übt der Mond einen Zug auf die Erde aus und beeinflusst die Gezeiten des Ozeans. Der menschliche Körper besteht wie die Erde besteht zu etwa 85% aus Wasser, so dass auch wir von den Energien des Mondes beeinflusst werden. Der Vollmond beeinflusst den tiefen Ozean unserer Emotionen und zerrt sie an die Oberfläche unseres Bewusstseins. Während dieser Zeit fallen die Barrieren für das Unterbewusstsein, um die Schwingungen der Vergangenheit durch Erinnerungen, Emotionen, vergrabene Verletzungen und Schmerzen freizusetzen. Wenn du dir dessen bewusst bist, ist dies eine Gelegenheit, verborgene Aspekte in dir ans Licht zu bringen.
Der Mond stellt auch unsere tief geheimnisvolle, weibliche Natur dar - egal, ob du dich in dieser Inkarnation in männlicher oder weiblicher Form befindest. Vollmond ist damit ein guter Zeitpunkt, um mit deiner Sensibilität in Kontakt zu treten und empfänglich für Botschaften aus der Traumwelt zu sein.
Das Antar Naad Mudra ist eine Meditation aus dem Kundalini Yoga und wird bei Vollmond praktiziert. Es ist ein Schlüssel, um den Fluss der Kundalini-Energie zu öffnen. Das neue Bewusstsein wird dir die Macht geben, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um das Unschöne des Lebens zu überwinden. So wirst du friedlich und sicher sein.

Mantra: Sa Ray Sa Sa, Sa Ray Sa Sa, Sa Ray Sa Sa, Sa Rang
Har Ray Har Har , Har Ray Har Har , Har Ray Har Har , Har Rang
Mudra und Bewegung: Falte die Hände in Gebetshaltung am Nabelpunkt.

Wenn das Mantra mit Sa Ray Sa Sa anfängt, beginne die Handflächen in der Mitte des Rumpfes nach oben zu bringen, etwa 4,6 cm vor dem Körper. Wenn du in Höhe des Herzzentrums kommst, beginne mit dem Öffnen des Hand-Mudra, sodass du mit deinen Händen einen offenen Lotus formst, sobald die Hände das Niveau des 3. Auges (Punkt zwischen den Augenbrauen) erreichst.

Der offene Lotus hält die Basis der Handflächen zusammen. Die Fingerspitzen der kleinen Finger und die Daumenspitzen berühren sich. Die übrigen Finger sind aufgespreizt. Wenn das Mantra mit Har Ray Har Har beginnt, drehe die Finger nach unten, wobei sich der Handrücken berührt.

Es ist eine umgekehrte Gebetshaltung. Bewege dieses Mudra langsam im Rhythmus der Musik entlang der Chakren hinunter bis die Fingerspitzen den Nabelpunkt mit Har Rang erreichen. Dann drehe die Hände um und beginne von vorne.
Zeit: 11 - 31 Minuten.

Zurück

© YOGA VEDA SCHWEIZ 2021